Ce site utilise des cookies pour améliorer ses contenus. En poursuivant la navigation, vous acceptez le dépôt de cookies.

JEMAND VON UNS

Anne

Anne

2009 bis 2013


Das war ich vor EMK: Au pair in New York mit Lust auf (mehr) Sprachen, Reisen, Wissen und Freiheit

Das war ich nach EMK: Gefestigt in Medienwissenschaften, aber noch nicht gesättigt

Dorthin hat mich mein Weg anschließend geführt: Master-Studium der Kulturwissenschaftlichen Medienforschung an der Bauhaus-Universität Weimar mit Studienaufenthalt in Italien an der Universität Modena e Reggio Emilia

Die Weimarer Zeit


So lange war ich in Weimar
:
1 Jahr + 1/2 Jahr + 1/4 Jahr, meine Weimarer Zeit war durchzogen von größeren und kleineren "Weimar-Pausen"

Das habe ich in Weimar gemacht: an Animationsfilmen gebastelt, in den Vorlesungen von Frau Voss die Kust der Stenografie erprobt, die Unicato-Show auf die Beine gestellt und in der M18 Kaffee getrunken und ausgeschenkt

Mein Erleuchtungsmoment: Man kann in alle Richtungen denken

Mein Kulturschockmoment: Der Farbdrucker im Keller der B11 heißt "Goethe" und der schwarz-weiß Drucker "Schiller"

Daran werde ich mich erinnern: Das enthusiastische Weimarer Studentenleben, einmalige Mensa-Momente, kreative WGs und den Ilmpark

Die Lyonnaiser Zeit


So lange war ich in Lyon
:
1,5 Jahre

Das habe ich in Lyon gemacht: Viel mehr außerhalb der Uni gelernt als in den Vorlesungen

Mein Erleuchtungsmoment: Wissen und Bildung werden durch alle Begegnungen und Erfahrungen geformt und man kann selbst die Richtung bestimmen

Meine Kulturschockmomente: Sind ausgeblieben: Ich habe mich überraschend schnell wohl und zu Hause gefühlt

Daran werde ich mich erinnern: Das Leben in der Großstadt, das Pendeln zur Uni, Abende an der Rhône, das Filmfestival Lumière - insgesamt eine Zeit, in der ich enorm gewachsen bin

außerdem


Da war ich noch
: 3 Monate Praktikum in Strasbourg bei ARTE

Darin habe ich mich an der Uni besonders vertieft: Medientheoretisches und -philosophisches Denken, kritisches Denken, Filmanalyse und -geschichte

Allgemein rückblickend


Das habe ich mitgenommen: Große Flexibilität im Denken und enorme Anpassungsfähigkeit an Sprachen, Kulturen und Situationen

Meine große Erkenntnis: Das Studium ist eine Hilfestellung, bestimmt aber nicht deinen Weg

EMK war für mich: Basis für mein Studium und Denken

Zukünftigen EMKlern sage ich: Nehmt alles mit, was ihr auf dem Weg findet und lasst euch nicht von der Uni an die Hand nehmen, werdet aktiv und selbstständig!